Aktion21-Austria

AKTION21-Austria - PRO BÜRGERBETEILIGUNG ist eine überparteiliche und unabhängige Vereinigung von Bürgerinitiativen mit dem Ziel, eine wirksame Beteiligung der Bevölkerung an allen Planungen und Vorhaben durchzusetzen, die sich nachhaltig auf ihre Lebensqualität auswirken können. In dieser Vereinigung sind auch alle Bürgerinnen und Bürger willkommen, denen die Teilhabe der Bevölkerung an der Planung und Entscheidungsaufbereitung ein demokratiepolitisches Anliegen ist.

Lobauautobahnprojekt um Jahre "zurückgebeamt

Lobautunnel: Gericht bestätigt Umweltorganisationen - geologische Planung muss praktisch von vorne beginnen

  • Verbesseerungsauftrag des Bundesverwaltungsgerichtes setzt Autoplaner bei Hydrogeologie unter Druck
  • Beschwerdeführer in seit Jahren vorgebrachter Kritik bestätigt

Das Palais Erzherzog Ludwig Viktor

Führung durch das Palais Erzherzog Ludwig Viktor

Wann: Samstag, den 13. Februar 2016 um 10:00 Uhr
Ort: Schwarzenbergplatz 1, 1010 Wien
Palais Erzherzog Ludwig Viktor

Das Wiener Burgtheater – ein Blick hinter die Kulissen

Das Wiener Burgtheater – ein Blick hinter die Kulissen

Wann: Samstag, den 23. Januar 2016 um 10:00 Uhr

Ort: Bühneneingang Löwelstraße, gegenüber von der Tankstelle, 1010 Wien

Mitgliedertreffen der Initiative Denkmalschutz Wien

Mitgliedertreffen, Montag, 18. Jänner 2016

 

 

Wann:  Montag, den 18. Januar 2016 um 18:30 Uhr

Ort: iD-Vereinslokal, Fuchsthallergasse 11/5, 1090 Wien

 

Gäste und Interessenten sind herzlich willkommen.

Wünsche für die Feiertage

Ein friedvolles Weihnachtsfest, und für 2016 Gesundheit, Kraft und Mut, um unser legitimes Anliegen für mehr Mitsprache zum  Wohl der Menschen in unserem Land öffentlich zu machen.

Gemeinsam schaffen wir das!
 

Wahlen in St. Andrä-Wördern: Wer andern eine Grube gräbt

Kreativität beim Stimmenfang kann wahlentscheidend sein. Nicht nur in die beabsichtigte Richtung. Die Wahlen in den Gemeinderat haben gezeigt, dass „kreative“ Schüsse auch nach hinten losgehen können.

 

Wählertäuschung statt Wählerinformation

PRESSEAUSSENDUNG - Görtschitztal - Pressekonferenz

Übernahme der Rechtsvertretung von geschädigten Bürgern

 

Einladung zur Pressekonferenz am 18.12.2015 um 10:00 Uhr

im Cafe Hotel Sandwirth in Klagenfurt

 

Sehr geehrte Damen und Herren von der Presse!

 

Bekanntermaßen ist im Görtschitztal in Bezug auf HCB sehr viel geschrieben,

Erdleitung oder keine Leitung

 

Ca 200 Personen haben sich am Samstag den 12. Dezember zur "Demo light" der "IG-Erdkabel" am Parkplatz von "Compact Reisen" gegenüber Maxi Markt eingefunden um gegen die 380kV-Freileitung zu demonstrieren

 

Es wird nach wie vor eine Erdverlegung nach  "Anerkannter Regel der Technik" gefordert.

„Kleine Gebrauchsanweisung“ für den Umgang mit großen Wohnbauträgern

Vorweg sei klar festgestellt, dass es auch viele sehr gelungene Projekte im großvolumigen Wohnbau gibt

 Wohnanlagen, die architektonisch, ortsbildbezogen und sozial verträglich sind, da Bürgerbeteiligung oder zumindest eine gelungene Kommunikation zwischen Wohnbauträger, Baubehörde und Anrainer stattgefunden hat.                                                                

Streit um Einkaufzentrum schlägt Wellen in Europa.

Der Fall Gruber in Kärnten ist inzwischen europaweit bekannt.

 

Nach fünfjährigem Rechtsstreit hat nun der Projektwerber aufgegeben und alle Pläne zurückgezogen.

Piotr Pyta der Anwalt geht davon aus, dass hunderte Vorhaben in Österreich neu verhandelt werden müssen. Das UVP-Gesetz wird geändert.

 

Siehe den Artikel in der „Kleine Zeitung Kärnten“  zum ansehen als pdf  Datei KLICK HIER

Presseinformation über neuerliche Treibjagd im Dunkelsteinerwald

Felix Montecuccolis „War on animals“! Neuerliche Treibjagd  im niederösterreichischen Dunkelsteinerwald, am 11. Dezember 2015

 

Nach einem Jahr Waffenruhe lässt Graf Montecuccoli im Advent 2015 wieder auf Tiere schießen - vorwiegend auf Rehwild.

Die aktuelle Treibjagd des Präsidenten der österreichischen Land- und Forstwirtschaftsbetriebe, Dipl. Ing. Felix Montecuccoli,  findet am Freitag, dem 11. Dezember 2015, von 08.00h bis 17.00h, auf seinen 600ha großen Privatgründen im Dunkelsteinerwald statt. Treffpunkt ist um 08.00h, am Parkplatz „Ruhewald Hohenegg“, 3386 Hafnerbach, Hohenegg 2. Makabres Detail: Gleich hinter dem Treffpunkt bietet die Familie Montecuccoli seit kurzem die Möglichkeit einer “würdevollen Bestattung in der Natur“ in einem Urnenhain an und bittet auf ihrer Website um „entsprechend respektvolles Verhalten“. Zumindest am 11. Dezember wird es mit der Ruhe und dem Respekt vorbei sein.

Sehr geehrter Herr Bundespräsident...............

In diesem Schreiben wendet sich der Obmann der Aktion21-Austria, Franz Köck an den Bundespräsidenten mit einer Säumnisbeschwerde gegen die österreichische Bundesregierung!

Überraschen schnell erfolgte eine Antwort

Sehr geehrter Herr Bundespräsident!

Als Obmann der Plattform für Bürgerinitiativen „Aktion 21 –Austria“ erhebe ich im Namen unserer Mitglieds-Bürgerinitiativen eine Säumnisbeschwerde gegen die Österr. Bundesregierung.

Erdkabel statt Freileitung

Der Verwaltungsgerichtshof hat in seiner Entscheidung vom 29. 9. 2015  die Feststellung des Bundesverwaltungsgerichtes bzgl. Umweltverträglichkeitsprüfung im Wesentlichen aufgehoben.

 

 

Wie Sie sicherlich aus den jüngsten Pressemeldungen in Erfahrung bringen konnten, wurde vom Verwaltungsgerichtshof in seiner Entscheidung vom 29. 9. 2015  die Feststellung des Bundesverwaltungsgerichtes bzgl. Umweltverträglichkeitsprüfung im Wesentlichen mit der Begründung aufgehoben, weil nicht alle im räumlichen Zusammenhang mit dem Gesamtvorhaben stehenden Rodungen berücksichtigt worden seien. In Abweichung seiner bisherigen Rechtsprechung hat der Verwaltungsgerichtshof (VwGH) nunmehr auch jene Flächen, welche als Trassenaufhiebe verwendet wurden, miteinbezogen.

Das heißt, der VwGH ist von seiner bisherigen Spruchpraxis abgegangen!

Semmering-Basistunnel: Verwaltungsgerichtshof hebt NÖ Naturschutzbescheid wegen Rechtswidrigkeit auf.

Tunnelvortrieb auf NÖ Seite ist mit sofortiger Wirkung einzustellen.

Mit seinem Erkenntnis vom 17. November 2015 (veröffentlicht am 3. Dezember 2015) hat der Verwaltungsgerichtshof (VwGH) zwar die Revision der „Alliance For Nature“ gegen den UVP-Bescheid zurückgewiesen, aber den NÖ Naturschutzbescheid als rechtswidrig erkannt.

Mitgliedertreffen der Initiative Denkmalschutz in Wels

Aktuelle Fälle und Anregungen werden besprochen.

Gäste herzlich willkommen!

 

Zeit: Dienstag, den 12. Januar 2016 um 18:30 Uhr

Ort: Gasthaus Lagerhaus-Wirt (Extrazimmer), Schubertstraße 22, 4600 Wels

Ein Mitgliedertreffen der iD-Zweigstelle Wels wels.idms.at

Besichtigung des Palais Todesco

1861-64 als eines der ersten Bauwerke der Ringstraße nach Plänen von Ludwig Förster für die Brüder Eduard und Moritz Todesco errichtet.

 
 Dr. Mara Reissberger wird uns mit Geschichte und der imposanten Ausstattung des Palais vertraut machen, für die bedeutende Persönlichkeiten wie Theophil Hansen, Carl Rahl und Lorenz Gedon verantwortlich zeichnen.

 

Wann:: Freitag, den 08. Januar 2016 um 15:30 Uhr
Ort: Kärntner Straße 51, 1010 Wien
Anmeldung: erforderlich

Führungsbeitrag

Sehr geehrter Herr Bundesminister.....

Der Obmann der Aktion21 -Austria, Franz Köck, führt einen intensiven Mailwechsel mit Politikern und mit Experten.

Das soll öffentlich gemacht werden. Unsere Mitglieder sollen erfahren, welche Fragen an die Politiker gestellt worden sind und vor allem auch, wie diese  darauf geantwortet haben.

Das ist aber auch ein Aufforderung an alle Initiativen, dies auch zu tun und dies auch öffentlich zu machen.

 

Lesen Sie diesen ersten öffentlich gemachten Mailwechsel als pdf Datei KLICK HIER

Weihnachtsfeier der Initiative Denkmalschutz im Bridge Club

Weihnachtsfeier im Bridge Club

Die 1912 - 13 von Adolf Loos für Emil Löwenbach mit Wandverkleidungen aus Marmor und Täfelungen aus Zitronen-Pyramidenholz gestaltete Wohnung repräsentiert mit ihren 500 m2 großbürgerliches Wohnen im jüngsten Teil der Ringstraße. Genießen Sie in diesem Ambiente ein Fest der besonderen Art.

Wann : Freitag, den 11. Dezember 2015 um 19:00 Uhr
Ort: Reischachstraße 3, 1010 Wien

Anmeldung: bis Montag, 7.12.2015 erforderlich

Führungsbeitrag:

  • für Mitglieder der Initiative Denkmalschutz: € 25 (mit Frühbucherbonus € 22) für Führung inklusive Speisen und Getränke
  • für Nicht-Mitglieder: ab € 39 (günstigster Mitgliedsbeitrag) + erste Führung gratis

(Frühbucherbonus bei Buchung 4 Wochen im Voraus; siehe Anmeldemodalitäten)

Tag des Buches und der offenen Türe im iD-Vereinslokal

 

Mit dem 1. Adventwochenende wollen wir unsere Mitglieder zur „Besinnung rufen“ und ihnen die interessantesten Neuerwerbungen aus unserer Vereinsbibliothek präsentieren.

 

 

Wann: Samstag, 28. November 2015  von 12 bis 20 Uhr,

Ort: iD-Vereinslokal, Fuchsthallergasse 11/5, 1090 Wien

Eintritt frei! Gäste willkommen!

Ebenso herzlich willkommen sind auch Autoren, die aus ihren Werken zum Thema Denkmalschutz & Denkmalpflege lesen. Für Speis & Trank ist gegen Abgabe einer Spende gesorgt.

Der genaue Zeitplan ist unter  http://www.idms.at/index.php/veranstaltungen einzusehen

 

BürgerInnenprotest: Verkehrt-Politik in NÖ

 


Verärgerte Bürger machen sich gemeinsam an die Verkehrswende

16. November 2015
Presseaussendung

St. Pölten - Mobilität ist ein Grundrecht und die Konzentration auf den PKW ist ein Fehler. Mit dieser klaren Ansage ist heute die Plattform "Verkehrswende Niederösterreich" erstmals öffentlich aufgetreten. Das Bündnis von Verkehrsinitiativen und engagierten Einzelpersonen hat zum Ziel, für echte Wahlfreiheit im Verkehr zu sorgen: Weg vom Autozwang in weiten Teilen Niederösterreichs, hin zu hochwertigem Öffentlichen Verkehr und kluger Regionalentwicklung. Die Hauptanliegen der Verkehrswende Niederösterreich: Keine neuen Autobahnen und Schnellstraßen! Baustopp für den "höherrangigen" Straßenbau! "Die Unzufriedenheit der niederösterreichischen Bevölkerung mit dem Zwang zum Auto wächst!", sind die InitiatorInnen überzeugt!

Einladung zum Tag der Niederösterreichischen Verkehrsinitiativen

Das niederösterreichische Geldverbrennen für immer neue Autobahnen und „Umfahrungen“ hat längst irrationale Züge
angenommen:

 

Drei Autobahnen fürs Weinviertel, Zwettl-Umfahrung, Wieselburg-Umfahrung, Traisental-Schnellstraße usw. stehen dem
Abbau von Bahninfrastruktur und einem mangelhaften öffentlichen Verkehr gegenüber.

Kein Ausschluss von Bürgerinitiativen bei UVP

"Der VwGH sieht den Ausschluss von Bürgerinitiativen aus dem UVP Feststellungsverfahren als unionsrechtswidrig an"

Vortrag von RA Dr. Wolfgang List bei der Generalversammlung der Aktion21-Austria am 7.11.2015 in Salzburg

Bei der Generalversammlung der Aktion21-Austria wurden Franz Köck, Obmann, Herta Wessely, Obmannstellvertreterin, Franz Pelda, Finanzreferent und Andrea Willson, Schriftführerin, in ihren Funktionen bestätigt. 

Mit Spannung erwartet wurden die Vorträge der Gastredner:

Weißenkirchen - Ernsthofen Sanierung der 220kV Leitung

"Der Verein vertritt alle Aspekte der Lebensqualität, welche durch Hochspannungsfreileitungen beeinträchtigt werden".

Anmerkung der Aktion21-Austria: Wieder eine Initiative die sich das Diktat der Energieriesen nicht gafallen läßt. Es kommen sicher demnächst Beiträge von der Initiative auf dieser Homepage.

HCB-Skandal im Görschitztal

Ausstellung in Wien

Sondermülldeponie und Müllverbrennung

2 Jahre lang wurden HCB, Furane und Dioxine still und leise flächendeckend  über ein ganzes Tal verteilt- schon allein dieses Wissen macht krank!

Einladung zur Ausstellung und zum Informationstausch.

ÖKOBÜRO – Allianz der Umweltbewegung lädt ein:

Stromnetz: Die Strategische Umweltprüfung als Chance

Beschleunigte Verfahren durch Masterplanung am Runden Tisch

Der letzte Schrei

Ein Radiomeer vor dem Funkhaus: Schalt Dich ein!

Wo: Vor dem Funkhaus Wien, Argentinierstraße 30a

Wann:  Montag, 9.11.2015, 17h

 

Zur Einladung KLICK HIER

220 kV soll 380 kV werden

Die vereinigten Bürgerinitiativen 110kV Nein Danke Villach Süd  berichten:

Fairsorgungssicherheit Europas braucht keine UVP

- nur schnell und billig unseren Lebensraum

Wie aktuell im Standard zu lesen, wird in Bälde eine 380kv Stromautobahn quer durch Kärnten errichtet. Besagte Aufrüstung von 220 auf 380kv zwischen Lienz und Obersiellach/Völkermarkt zählt zu den "europaweit prioritären Energievorhaben und soll die Leitungen nach Italien ....verbessern". Das derzeit geplante Umspannwerk Villach-Süd liegt exakt auf dieser Verbindungslinie und ist daher gemäß vorliegenden Planungen als Transitknotenpunkt dimensioniert. Damit ist wieder einmal offenbar, worin der eigentliche Ausbauzweck der "Netzabstützung V- 380 kVillach" liegt!

"Da fährt die Eisenbahn drüber"

Interessenskonflikt

Franz Köck, Obmann der Aktion21-Austria, nimmt in einem Leserbrief Stellung zu einem Artikel von  Eva Maria Bachinger in den Salzburger Nachrichten .

Das Thema ist für viele Initiativen relevant: UVP und Gutachten

Franz Köck schreibt:

VwGH kippt Bau von 110-kV-Leitung

Bau an der neuen 110kV Leitung gestoppt

Am Mittwoch ist der laufende Bau der neuen 110-kV-Leitung bei Villach gestoppt worden. Hintergrund ist eine Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofes (VwGH) nach Einsprüchen von Villach und Finkenstein. Nun wird geklärt, ob eine UVP notwendig ist.

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer