Trabrennverein Krieau

Der 1874 gegründete Wiener Trabrennverein ließ den 1882 errichteten Holztribünenbau 1913 durch einen Neubau der Otto-Wagner-Schüler Emil Hoppe, Marcel Kammerer und Otto Schönthal ersetzen.

Diese frühe Stahlskelett-Betonkonstruktion mit Wiener Werkstätte-Dekors aus Majolika - bildet zusammen mit dem fünfgeschoßigen Schiedsrichterturm (1919) ein von Architekturkennern geschätztes Ensemble von überregionaler Bedeutung, das durch die aktuelle Stadtentwicklung massiv bedrängt wird. (vgl. Ausgabe der Zeitschrift "Denkma[i]l" Nr. 16, S. 42f.)

Wiener Werkbundsiedlung

Wiener Werkbundsiedlung: Zu Besuch im "spinnerten Dorf"

Wann: Freitag, 22. August 2014 um 16:00
Wo: Ort: Jagdschlossgasse / Ecke Gobergasse, 1130 Wien

Sommerfest der Initiative Denkmalschutz

Sommerfest der Initiative Denkmalschutz im Garten des denkmalgeschützten "Hauses Weissmann"


Wann: Freitag, den 25. Juli 2014 um 16:00 Uhr
(Ersatztermin bei Schlechtwetter 1. August)

Ort: Küniglberggasse 55, 1130 Wien

Exkursion durch den Ortskern von Atzgersdorf

Atzgersdorf zu Fuß


 

Die der "Initiative Denkmalschutz" häufig gestellte Frage, warum in Wien ein historisch bemerkenswertes Haus jederzeit abgebrochen werden kann, findet ihre Antwort im jeweiligen Flächenwidmungs- und Bebauungsplan.

50 Jahre Donaupark

Auf den Spuren der Wiener Internationalen Gartenschau WIG 64

Im Donaupark finden sich einerseits an einigen Stellen die architektonischen und gestalterischen Reste der ersten international ausgerichteten Gartenschau in Österreich nach dem Zweiten Weltkrieg.

Baustellenführung durch das ehemalige Palais Hoyos

Baustellenführung durch das ehemalige Palais Hoyos / nunmehr Botschaft der Republik Kroatien

 

Es ist das schönste der insgesamt 3 von Otto Wagner auf dem Areal des ehemaligen Dreifaltigkeitsspitals geplanten Häuser und gilt als eines seiner Hauptwerke.

Alternativlos? Hirnlos!

Es gibt Alternativen für Österreich!

Am 29. April hält Finanzminister Spindelegger seine Budgetrede vor dem Nationalrat. Was ist zu erwarten? Eine Fortsetzung der visionslosen Politik der letzten Jahre! Laut Spindelegger ist der Sparkurs „alternativlos“. Trotzdem werden in den PKW-Verkehr weiterhin Milliarden gesteckt, das „Baby“ Auto-Mobilität wird ohne Ende gefüttert (Lobau-Autobahn, Marchfeld-Schnellstraße, Westring, Fürstenfeld Schnellstraße,…). Treffen wir uns darum auf der Parlamentsrampe und erinnern Spindelegger:

 Es gibt Alternativen für Österreich!

Dienstag, 29. April 2014

9-10 Uhr
Parlament, Wien

Die Tauerngasleitung wird nicht gebaut!

Es war ein sechsjährige Kampf und er war erfolgreich.

Zur Erinnerung ist hier die damalige Petition, die durch die Initiative in Brüssel eingereicht wurde, in der Anlage zum einsehen. Sie soll auch als Beispiel dienen wie man so eine Petition formuliert.

Hier können Sie die Petition einsehen. KLICK HIER

Gösser Biogasanlage

BürgerInneninitiative - Gösser Biogasanlage

Die Gösser Brauerei in Leoben (Steiermark) hat sich zum Ziel gesetzt eine CO2
neutrale Brauerei zu werden. Um das erreichen zu können, möchte man unter
anderem auch eine Biogasanlage errichten. Diese soll sich direkt bei der
Brauerei im Herzen unseres Stadtteils Göss, weniger als 200m vom historischen
Ortskern (das Stift Göss) befinden. Der nächste Anrainer zur Anlage ist nur
etwa 50m entfernt.

Pressemitteilung

Eine Mitteilung der BI "Stop S37/36 verkehrt"


Alpine Vereine und Umweltorganisationen schließen sich zum "Bündnis Alpenkonvention Kärnten" zusammen

Im Alpinzentrum des idyllischen Bergsteigerdorfs Zell Pfarre / Sele-Cerkev gründeten am 21.03.2014 11 Kärntner Organisationen ein Bündnis, mit dem Ziel, der Alpenkonvention in Kärnten eine starke Stimme zu geben und ihre Umsetzung voranzubringen.

Dankschreiben

Helga Krismer und Madeleine Petrovic bedanken sich bei Mitgliedern der Bürgerinitiative für ihren Einsatz zum Erhalt der Lebensqualität der Ebergassinger

Seit Jahren kämpft die "Bürgerinitiative Kontra-Logistikzentrum Ebergassing" gegen den Bau eines Spar-Logistikzentrums bei der Ortseinfahrt von Ebergassing. Gutachten und Lärmmessungen wurden eingeholt und durchgeführt, um bei einer Umweltverträglichkeitsprüfung mit Zahlen, Daten und Fakten argumentieren zu können.

Lobau-Autobahn: Ein Brand kann zur Katastrophe führen

Keine teuren Experimente mit der Sicherheit unter dem Nationalpark

 

Ein Brand im Tunnel der Lobau-Autobahn könnte eine Katastrophe auslösen. Das Asfinag-Brandschutzkonzept besitzt gravierende Mängel im Bereich der Fluchtwegsplanung und der automatischen Brandbekämpfung. Davor warnt Dr. Otto Widetschek, Präsident des Brandschutzforums Austria. „Das vorliegende Rettungskonzept ist nach dem Grundsatz ‚Rette sich wer kann‘ aufgebaut“, so seine vernichtende Expertise heute im Rahmen einer Pressekonferenz gemeinsam mit der Plattform Zukunft statt Autobahn (zsa). Deren Obmann Axel Grunt fordert von Verkehrsministerin Bures, die Asfinag zurück an den Start zu schicken.

Zwei Veranstaltungen sind unter Termine zu finden

Details siehe unter Termine

 

 

 

 

Der Lobautunnel unter der Brandschutz-Lupe

Dienstag, 8. April 2014  18:30-20:30 Uhr

Kolpinghaus Wien 9
Althanstraße 51, 1090 Wien
Nahe Franz-Josefs-Bahnhof (Straßenbahn D, U4 und U6)

 

Semmering - Widerstand gegen den Tunnel durch das Weltkulturerbe

Donnerstag, 10. April 2014 18:30 Uhr
Freiraum, Wasagasse 28, 1090 Wien

 

Bürgerinitiative "Dorf bleiben"

Boomende Bauaktivität von ortsunüblichen Wohnanlagen

Unsere unabhängige und überparteiliche Bürgerinitiative hat sich zur Aufgabe gemacht, auf die im ländlichen Raum derzeit beobachtbare boomende Bauaktivität von überdimensionierten und ortsunüblichen Wohnanlagen aufmerksam zu machen.

Auslöser dafür war ein geplantes Bauprojekt in Kreuzstetten (bereits das dritte der betreffenden Siedlungsgenossenschaft in der Gemeinde) , das hier jede vorhandene Größenordnung sprengen würde.

Einladung zum "Leichenschmaus" der TGL

Wir laden Euch alle mit großer Freude  zum „Leichenschmaus" der TGL ein:

             

Wir haben es nach 6 Jahren Widerstand geschafft:  Die TGL wurde am 3.4.2014 zu Grabe getragen!

http://derstandart.at/1395364181244/Tauerngasleitung-kommt-nicht 

http://kaernten.orf.at/news/stories/2639895/

http://www.salzburg.com/nachrichten/oesterreich/wirtschaft/sn/artikel/tauerngasleitung-kommt-nicht-projekt-fuer-tot-erklaert-101181/

                                                                   Würstl und Bier

                          im Gasthaus " Goldene Stiege" Kuchl, Markt 63 , 10.4.2014, um 19h30

Wir werden zuerst unseren Verein " Nein zur TGL, Ja zu erneuerbarer heimischer Energie" um 19h durch die Mitglieder des Vereins auflösen und dann dieses so lang herbeigesehnte Resultat unserer Arbeit mit allen Unterstützern feiern!

 

 

 

 

Semmering - Widerstand gegen den Tunnel durch das Weltkulturerbe

Die Auseinandersetzung zwischen Welterbe Semmering und Semmering-Basistunnel haben in den vergangenen Wochen einen Höhepunkt erreicht.

Der Lobautunnel unter der Brandschutz-Lupe

Tunnel-Dilemma und Sicherheit unter dem Nationalpark Donau Auen

EuroBAR... EU-Parlament hautNAH

Am 25. Mai wählt Österreich 18 neue EU-ParlamentarierInnen.

 

Eine Chance für alle BürgerInnen, die EUPolitik entscheidend mitzubestimmen.

Wann: Donnerstag 24. April 2014 19:00 – 22:00 Uhr

Wo: lutz – der club Mariahilfer Straße 3 1060 Wien

EuroBAR... EU-Parlament hautNAH

Am 25. Mai wählt Österreich 18 neue EU-ParlamentarierInnen.

Eine Chance für alle BürgerInnen, die EUPolitik entscheidend mitzubestimmen.

Wann: Donnerstag den 10. April 2014 19:00 – 22:00 Uhr

Wo: M1 Café Bar  Färberplatz 1, A-8010 Graz

EuroBAR... EU-Parlament hautNAH

Am 25. Mai wählt Österreich 18 neue EU-ParlamentarierInnen.

Eine Chance für alle BürgerInnen, die EUPolitik
entscheidend mitzubestimmen.
 
Wann: Donnerstag den 3. April 2014 19:00 – 22:00 Uhr
Wo: Café Emmi Linzer Straße 1  3100 St. Pölten

Stellungnahme zur Umweltverträglichkeitsprüfung 380-kV-Salzburgleitung

Die ganze 380 kV-Freileitung ist nicht nur ein technischer Skandal

Europacable, der Verband der führenden europäischen Kabelhersteller, betont im Zusammenhang mit der oben angeführten Umweltverträglichkeitsprüfung der 380-kV-Salzburgleitung, dass eine Teilverkabelung aus technischer Sicht machbar ist:

Die Bürgerinitiative Ebergassing hat bisher viel erreicht

um die Auswirkungen des SPAR-Megaprojekts einzudämmen

und uns Ebergassinger zu schützen

 

Ohne unseren aktiven Widerstand und Dank der großen Unterstützung

der Ebergassinger BürgerInnen wären viele Schritte nicht möglich gewesen.

Sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer!

Gefahr im Verzug!

Bitte leiten Sie den unten stehenden Text sofort an Bundeskanzler Faymann und seinen Hauptberater Werner Muhm  (Arbeiterkammer) weiter!

E-Mailadressen: werner.faymann@spoe.atWerner.MUHM@akwien.at;

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Herren!

Verwaltungsreform-jetzt

SOS: Save Our Social-system

Hypo-Desaster: Die Politik muss jetzt endlich einmal bei sich selbst sparen! Das bringt Freiheit vom Politfilz und spart das nötige Geld!

Unser Fokus heute:

Jungen Menschen liegt besonders am Herzen, dass Österreich ein sozialer Staat bleibt. Zu Recht!

Dann tun wir aber auch was dafür: Mitmachen auf www.verwaltungsreform-jetzt.at/sos.php

GEGEN das SPAR-Logistikzentrum

Neue Verkehrszählung und Umgebungslärmmessung sprechen klar GEGEN das SPAR-Logistikzentrum in Ebergassing

Am 26.2.2014 wurde im vollgefüllten Gasthaus Adamcsak der Neue von der staatlich akkreditierten NUA Umweltanalytik erstellte Messbericht präsentiert, der weitere triftige Details enthält, die klar GEGEN das geplante SPAR Logistikzentrum sprechen.

Podiumsdiskussion zur Franz-Josefs-Bahn

Prominent besetzte Podiumsdiskussion zur Franz-Josefs-Bahn am 14.3. in Gmünd

 
Podiumsdiskussion zur Franz-Josefs-Bahn, organisiert von Gerald Hohenbichler, (Obmannstellvertreter Verkehrsforum Waldviertel).
Freitag, 14.3.2014, 17 h, Solefelsenbad Gmünd, Seminarraum

LKW-Blockade an der Grenze (Fratres) Mit Kundgebung

Zum Frühlingsbeginn,

 Fr. 21.03.2014 ab 14:00 – 16:00
 
Regt im März der Frühling sich
Ist ein Transit-Lkw nur hinderlich

Ein Folder zum downloaden KLICK HIER

 

Verkehrsforum Waldviertel (ehemals neue Thayatalbahn)

Newsletter 08-3-2014

In den nächsten Tagen ist der dritte Jahrestag der Katastrophe von Fukushima, und es sieht so aus, als wären Three-Miles-Island, Tschernobyl und Fukushima noch nicht genug, um eine globale Umkehr zu bewirken. Ein energieeffizienter öffentlicher Verkehr und Transport ist jedenfalls ein wichtiger Beitrag um einen ungefährlicheren Weg einzuschlagen…..Und das gilt bekanntlich auch für eine ernsthafte Klimapolitik, die zukünftigen Generationen nicht ein Treibhaus hinterlassen sollte. Der Verkehr hat da seit je bekanntlich die größten Zuwächse beim CO2 insbesondere in Österreich. Verringerungsziele werden zwar propagiert, gemacht wird das Gegenteil, siehe Bahn Waldviertel

Konstruktiver Dialog

Informationsveranstaltung in Maria Gail/ Villach

Am 24. 1.2014 wurde, anlässlich einer Informationsveranstaltung in Maria Gail/ Villach, dem grünen Landesrat für Energie, Umwelt, Nachhaltigkeit und öffentlichen Verkehr Rolf Holub, von der Allianz der Bürgerinitiativen Kärntens (ABIK), eine Petition überreicht.

In neun Punkten wurden unter anderem, umfassende Forderungen zur Verbesserung der Bürgerbeteiligunssituation in Kärnten gestellt. Dem Wunsch nach einem regelmäßigen Gesprächstermintermin, zur Behandlung der dringlichsten Anliegen, kam Holub sofort nach.

Brief an die Unesco

Die Liste SALZ, Bürger für Salzburg tritt in der Stadt Salzburg zur
 Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl, am 09.03.2014 an.

Spitzenkandidat ist Dr. Christoph Ferch.
Entstanden aus  dem Komitee Rehrlplatz, das sich drei Jahre lang für eine verträgliche  Bebauung dieses Platzes eingesetzt hat, will diese neue Wahlgruppe den  Welterbe-Schutz aber auch Themen wie Lebensqualität, menschengerechtes  Bauen, Verkehr und sparsames Wirtschaften im Gemeinderat vertreten.
Sie wendet sich wieder mit einem Schreiben an die UNESCO

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer